Ablauf eines Fotoshootings

Fotoshooting à la Obey24.com

Fotoshooting bei Obey24.com / Orhan Yilmaz mit Xenia W.

Beispiel für den Ablauf eines Outdoor Fotoshootings

  • 1. Vorbereitung, Anfrage, Angebot und Buchung
  • 2. Beratungsgespräch und Ideenaustausch
  • 3. Was gibt es am Tag vor dem Fotoshooting zu beachten?
  • 4. Tag des Fotoshootings
  • 5. Nachbearbeitung und Erhalt der Bilder
  • Sonstige Regelungen und Hinweise zum Fotoshooting
  • ...

In diesem Beispiel gehe ich von einem Fotoshooting für eine Privatperson aus, die noch nicht so oft, oder noch nie vor der Linse stand. Fotografiert werden soll in diesem Fall Outdoor, also im Freien.

Vorbereitung, Anfrage, Angebot und Buchung:

Hat man sich meine bisherigen Bilder angesehen und Lust darauf bekommen, selbst einmal fotografiert zu werden, dann sollte man mich über einen der vielen Wege kontaktieren. Eine Anfrage ist in jedem Fall unverbindlich und sollte möglichst viele Fragen abdecken, die im Kopf des Interessenten herumschwirren. Eine Antwort erhält man i.d.R. innerhalb kurzer Zeit. Sollten auch meinerseits alle Fragen geklärt sein, so erstelle ich dem Kunden ein individuelles Angebot, welches formlos per Mail oder mündlich bestätigt werden kann.

Folgende Informationen können mir bei Deiner Anfrage behilflich sein:

  • Hast Du ein ungefähres Datum im Kopf, wann das Shooting oder ein Beratungsgespräch stattfinden soll?
  • Hast Du klare Vorstellungen und Ideen oder möchtest Du alles mir überlassen?
  • Hast Du einen besonderen Anlass, wofür Du die Fotos haben möchtest?
  • Möchtest Du, dass die Bilder etwas spezielles Aussagen?
  • Hast Du ein begrenztes Budget zur Hand und möchtest wissen, was ich Dir anbieten kann?
  • Möchtest Du eine Begleitperson zum Fotoshooting mitnehmen?
  • Möchtest du zusätzlich eine Visagistin für das Shooting?

Fotoshootings sind Vertrauenssache:

Unabhängig davon, ob ein Angebot angefordert, bestätigt oder abgelehnt wurde, sind Telefonate oder persönliche Treffen möglich. Ein vorheriges Beratungsgespräch macht nicht nur bei total nervösen Models Sinn, sondern bei jedem. Es ist wichtig, der zu fotografierenden Person die "Angst" vor mir, oder der Kameralinse zu nehmen, sowie eine kleine Vertrauensbasis für beide Seiten zu schaffen. Beim Beratungsgespräch unterhält man sich gemütlich über sämtliche Ideen, Vorstellungen, Stylings, Outfits / Kleidung, Make-Up und sonstige Dinge rund um das geplante Fotoshooting. Selbstverständlich gibt's die oft genutzte Möglichkeit, das Shooting und die Ergebnisse komplett mir zu überlassen.

Ein Tag vor dem Fotoshooting

Keine große Sache, aber nur zur Erinnerung: Heftige, lange Partynächte, machen sich meist auch am nächsten Tag bemerkbar, also fall's möglich: Milch mit Honig trinken, früh in's Bett gehen und nicht vergessen:

  • Wichtig: Für den Shootingtag keine dringenden Pläne machen! Zeitdruck ist ein Kreativitätskiller!
  • Kleidung und Schuhe für das Shooting, sowie ein gemütliches Outfit für danach, zusammensuchen und einpacken
  • Make-Up und Haarstyling-Zeugs aussuchen und einpacken
  • Zufällig gefundene Utensilien ebenfalls einfach mitnehmen
  • Falls nicht vorher geschehen, daran denken: Die Bezahlung erfolgt vor dem Fotoshooting

Das Fotoshooting powered by Orhan Yilmaz

Endlich ist es soweit. Ich hole das Model und ggf. die Begleitung (falls nicht anders vereinbart) um ca. 12Uhr von Zuhause ab und wir begeben uns langsam auf die Reise. Diese Reise führt uns als erstes zu einem Supermarkt, oder einer Tankstelle, an der wir uns mit überlebenswichtigem Proviant versorgen. Hat sich das Model im Vorgespräch dazu entschlossen mir das Steuer zu überlassen, dann habe ich die Herausforderung gerne angenommen und fahre nun in Richtung Nirvana. Nirvana liegt irgendwo Richtung Nordost-Westen, also eher im Süden. Da meine Noten in der Realschule, im Fach Erdkunde / Geographie wirklich erschreckend waren, nutze ich das heute zu meinem Vorteil und fahre in Gebiete, die ich sowieso nicht kenne. Der Vorteil ist, dass uns dann an diesen Orten etwas erwartet, was wir nicht erwartet hätten, da wir vorher nicht wissen was wir erwarten können. Bis wir allerdings an diesen Ort ankommen, vergeht eine Zeit, die sich an meiner Intuition misst. Bereits diese Faktoren machen jedes Fotoshooting mit mir einmalig oder kennt sonst jemand, jemanden (außer Kinder), die auf Ihre Intuition hören können? Weiter im Text: Haben wir die erste Location ausfindig gemacht, widme ich mich meinem Equipment und der Gegend, während das Model Zeit hat sich in Ruhe in ein erstes Outfit zu zwängen und letzte Make-Up Korrekturen vorzunehmen, falls nicht bereits während der Fahrt passiert. Die ersten geschossenen Bilder betitel ich meist als "Warming-Up" für Mimik und Körperhaltung. In aller Ruhe wird vorerst einige male fotografiert und kurz danach angeschaut und besprochen, um sicherer zu werden und sich selbst zu bewundern. Nach dem "Warming-Up" geht es im gesunden Tempo etwas flotter voran und man kann mehr mit Mimik und Posen spielen. Wenn von beiden Seiten nicht weitere Outfitwechsel für den ersten Standort gewünscht sind und ich bereits von einigen Bilder positiv überrascht bin, so wird alles zusammengepackt und die Reise geht weiter... Das ganze im Turnus rund 2-4x je nach Shooting. Manchmal haben einzelne Locations einfach viel zu geben, so kann es schon mal passieren, dass der halbe Tag an einem Fleck stattfindet.

Nachbearbeitung und Erhalt der bearbeiteten Fotos:

Das Fotoshooting ist vollbracht und nun liegt es in meinen Händen oder an meinem Kopf, was daraus wird. Inspiriert vom Shooting, setze ich auch bei der Nachbearbeitung meiner Kreativität keine Grenzen. Die Rohbilder auf der Kamera zeigen nie das Potential eines Bildes, wie beispielsweise auf einem größeren Monitor sichtbar wird. Das Model darf also höchstgespannt sein! Je nachdem was im Angebot vereinbart wurde, werden die Fotos innerhalb einer bestimmten Zeit, in hoher Auflösung bearbeitet und per sicherem Link, oder auf Wunsch per CD an das Model versendet. Tja, danach ist der Job leider auch schon vorbei. Bis zum nächsten mal und falls es Dir gefallen hat, dann lass es mich wissen und hinterlasse einen Kommentar!

Sonstige Hinweise:

Was passiert eigentlich wenn man ein Fotoshooting bestätigt hat und kurzfristig stornieren möchte? Es fallen, je nachdem wie kurzfristig abgesagt wurde, Stornogebühren an, wobei der Stornobetrag wieder als Rabatt bzw. Gutschein eingesetzt werden kann. Mehr dazu in den AGBs unter § 5 Storno und Stornogebühren.